Teespezialitäten

Grüner Tee

Nach dem Pflücken des Grünen Tees werden die Teeblätter kurz in Röstpfannen erhitzt oder aber auch über heißem Wasserdampf gedünstet.

Die Fermentation wird unterbrochen und der Tee behält seine natürliche grüne Farbe. Danach wird er leicht gerollt und anschließend verpackt.

Der Grüne Tee kann lang, kugelig, klein, drahtig, hell oder dunkelgrün sein und bietet unendlich viele Geschmacksvarianten.

Schmetterling

 

Unsere Teeauswahl

Klassische Grüntees: China Nebeltee, Gunpowder, Jeoncha Korea, Mini Tuo Tea, Sencha Japan

Aromatisierte Grüntees: Blüten der Provence, Die 8 Schätze des Shaolin, Dream of Nairobi, Earl Grey, Ewiges Leben, Frühlingsblüten, Galiamelone, Gemütliche Stunde, Grüne Versuchung, Heider Winterzeit, Himbeer mango, Japans grüne Kostbarkeit, Jasmin, Kesse Minze, Lebensenergie, Lemon, Orange, Vanille

 

Zubereitung

Für den Grünen Tee gilt, einmal das Wasser aufkochen lassen und anschließend auf 80 – 90 Grad herunterkühlen lassen. Es gibt einige wenige Teesorten, wo die Wassertemperatur nur 60 – 70 Grad betragen darf. Die Ziehzeit variert bei 2 – 3 Minuten. Ist das Wasser zu heiß lösen Sie die Bitterstoffe aus. Idealerweise kann man Grünen Tee mehrfach aufgießen.